Vertragsrecht jura-basic (Handlungsvollmacht) - Grundwissen
   
 jura-basic.de
 Juristisches
      Basiswissen

Grundwissen:


Informationen:

Inhalt

Handelsrechtliche Vertretung (Handlungsvollmacht)

1. Begriff und Bedeutung

Die Handlungsvollmacht ist eine im Rahmen des Betreibens eines Handelsgewerbes erteilte Vollmacht, die nicht Prokura ist (vgl. § 54 HGB@).

Die Vollmacht ist die rechtliche Macht eine andere Person zu vertreten (vgl. § 164 Abs. 1 BGB@).

Die handelsrechtliche Vertretung erfordert, dass der Gewerbeinhaber ein Kaufmann ist.

Auf die handelsrechtliche Vertretung sind die Vorschriften der bürgerrechtlichen Vertretung nach § 164 ff. BGB@ anwendbar.

Eine handelsrechtliche Vertretung ist nur wirksam, wenn auch die Voraussetzungen des § 164 ff. BGB@ vorliegen.

Eine wirksame Vertretung nach § 164 ff. BGB@ setzt voraus:

  • Handeln im fremden Namen

  • mit Vertretungsmacht (Vollmacht)

Im Gegensatz zur bürgerrechtlichen Vertretung ist bei der Handlungsvollmacht der Umfang der Vertretungsmacht gesetzlich geregelt. Durch den Blick ins Gesetz (§ 54 HGB@) kann der Rechtsverkehr den gesetzlichen Umfang der Vertretungsbefugnis des Handlungsbevollmächtigten erfahren.

Bei wirksamer Vollmacht wirkt die Willenserklärung des Vertreters unmittelbar für und gegen den Vertretenen (§ 164 Abs. 1 BGB@).

Inhaltsübersicht..   (jura-basic)


Hinweise

Seite aktualisiert: 11.09.2011, Copyright 2017